Füttern oder nicht?!

Blaumeise am Futterball
Blaumeise am Futterball

Das Füttern der Vögel im Winter bietet  eine hervorragende Möglichkeit die Tiere aus nächster Nähe zu beobachten. Wir haben schon oft unser Frühstück unterbrochen um den Piepmätzen beim Fressen zuzuschauen. Es ist auch immer wieder spannend, welcher Vogel sich zur bereits vorhandenen Gruppe dazugesellt.

Was füttere ich am besten? Fast  alle Arten fressen gerne Sonnenblumenkerne. Wenn die Kerne ungeschält angeboten werden, haben Sie zwar mehr Abfall, dafür bleiben die Vögel aber länger an Ihrer Futterstelle und haben gleichzeitig noch etwas Beschäftigung (In freier Wildbahn gibt es die Kerne auch nicht geschält) In Futtermischungen sind zusätzlich noch andere Samen in unterschiedlicher Größe enthalten die für die verschiedenen Piepmätze interessant sind.
Zu den häufigsten Körnerfressern an Ihrer Futterstelle zählen Meisen, Finken und Sperlinge. Zu den  Weichfutterfresser gehören Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Amseln, Wacholderdrosseln oder Zaunkönig. Für sie kann man Rosinen, Obst, Haferflocken und Kleie  in Bodennähe anbieten. Achten sie bitte darauf, dass dieses Futter nicht verdirbt. Es gibt spezielle Bodenfutterspender, die sich dafür besonders eignen. Mehr zu Futterspendern
Insbesondere Meisen lieben auch Gemische aus Fett und Samen, die Sie selber herstellen oder als Meisenknödel kaufen können.

Auf keinen Fall sollte man salzige Nahrung wie Speck oder Salzkartoffeln anbieten. Auch Brot ist nicht zu empfehlen, da es im Magen der Vögel aufquillt und schnell verdirbt.

Sollten Sie anstatt Futterspender herkömmliche Futterhäuschen verwenden, dann reinigen Sie diese regelmäßig mit heißem Wasser und legen täglich nur wenig Futter nach. Aus hygienischen Gründen sollten Sie beim Reinigen Handschuhe tragen.

 

Wohin mit dem Futterspender? Bringen Sie Futterspender an einer übersichtlichen Stelle an, so dass sich keine Katzen anschleichen und Sie gleichzeitig die Vögel gut beobachten können. Es sollten nach Möglichkeit Bäume oder Büsche die Deckung, bei eventuellen Attacken von Sperbern bieten, in der Nähe sein. Bitte achten Sie darauf, dass Glasscheiben für die Vögel nicht zu tödlichen Fallen werden. Vermeiden Sie wenn möglich Durchsichten oder Spiegelungen in Ihren Fenstern. Bekleben Sie gefährliche Scheiben von außen mit beliebigen Aufklebern oder Mustern. Es gibt auch die Möglichkeit Futterstellen direkt an die Fensterscheiben anzubringen, da hier die Kollisionen bei den kurzen Anflugwegen weniger gefährlich sind.

 

 

 

Termine und Infos

ONLINE TREFFEN

Nächster Termin:

Di 4. Mai 2021; 20 Uhr

 

Wir treffen uns aktuell online mit Jitsi. Es wird nur ein Headset bzw. Lautsprecher und Mikrophon benötigt. Webcam ist schön aber kein muss. Zum angegebenen Termin diesen Link verwenden:

https://meet.jit.si/NabuKital

KRÖTENZAUN KONTROLLE

Aktuell: Täglich am Abend.

 

Teilnahme für Interessierte nach Absprache; Hygienekonzept muss beachtet werden (1 Haushalt + 1); Bei Interesse bitte E-Mail schreiben:

nabu-kinzigtal@gmx.de

Stunde der Gartenvögel

13. - 16. Mai 2021

 

Einmal im Jahr ruft der NABU alle Naturfreund*innen dazu auf, eine Stunde lang die Vögel im eigenen Garten oder im nahegelegenen Park zu zählen.

mehr Info...

Insektensommer

4. - 13. Juni 2021

 

2021 veranstaltet der NABU daher zum vierten Mal eine bundesweite Citizen-Science-Meldeaktion für Insekten

mehr Info...

Insektensommer

6. - 15. August 2021

 

2021 veranstaltet der NABU daher zum vierten Mal eine bundesweite Citizen-Science-Meldeaktion für Insekten

mehr Info...

internationale Batnight

28. + 29. August 2021

 

 

Die Batnight findet traditionell Ende August statt, und das mittlerweile weltweit in über 35 Ländern. In Deutschland wird die Batnight vom NABU organisiert, im Angebot werden bundesweit wieder mehr als 100 Veranstaltungen sein.

mehr Info (Stand 2020)...

 

Natur braucht kröten!

Unser Spendenkonto:

Sparkasse Haslach-ZELL

IBAN:

DE83 6645 1548 0000 082404

BIC: SOLADES1HAL

vielen Dank für Ihre Unterstützung.