Gräser im Biotop

Eine Wiese ist ein menschengemachtes Biotop, in einer unberührten Natur kämen bei uns kaum Wiesen vor. Das Beweiden und Mähen ist notwendig um eine Wiese zu erhalten. Wird eine Wiese nicht mehr genutzt, so verbuscht sie. Wiesen können sehr Artenreiche Biotope sein, deswegen wollen wir diese Wiesen schützen.

 

Eine Wiese besteht vor allem aus Gräsern. Hier eine Auswahl an Gräsern, die in diesem Biotop gefunden werden können:

Wiesen-Fuchsschwanz

Diese Art wird auch sehr häugfig auf landwirtschaftlich genutzten Flächen zur Produktion von Heu angebaut.

Dient möglicherweise als Nahrungspflanze für für das Große Ochsenauge (Quelle: wikipedia), den Gelbwürfeliger Dickkopffalter (Quelle: Lepiforum) und den Schwarzkolbiger Braundickkopffalter (Quelle: Lepiforum). Die Schmetterlinge entwickeln sich natürlich nur, wenn die Pflanze nicht gemäht wird.

Feld-Hainsimse

Diese Art findet sich auf Magerwiesen.

Gewöhnliches Ruchgras

Diese Art findet sich auf Magerwiesen.

Dient möglicherweise als Nahrungspflanze für das Große Ochsenauge (Quelle: wikipedia), den Rohrschwingel-Prachtfalter (Quelle: Lepiforum) und den Schwarzkolbiger Braundickkopffalter (Quelle: Lepiforum). Die Schmetterlinge entwickeln sich natürlich nur, wenn die Pflanze nicht gemäht wird.

Bleiche Segge

Frühlings-Segge

Eine Art des Trocken- und Halbtrockenrasen. Sie erträgt keine Düngung mit Stickstoff. In einigen deutschen Bundesländern steht die Frühlings-Segge auf der Roten Liste.

Wiesen-Rispengras

Sehr häufig auf Rasen und Weiden.

Dient möglicherweise als Nahrungspflanze für den Schwarzkolbiger Braundickkopffalter (Quelle: Lepiforum). Die Schmetterlinge entwickeln sich natürlich nur, wenn die Pflanze nicht gemäht wird.

Wiesen-Goldhafer

Termine und Infos

Wahl zum vogel des jahres 2022

Bis zum 18. November kann der Vogel des Jahres gewählt werden, zur Wahl stehen:

  • Die Mehlschwalbe

  • Der Steinschmätzer

  • Der Wiedehopf

  • Der Feldsperling

  • Der Bluthänfling

Alle Infos und die Möglichkeit Deine Stimme abzugeben gibt es auf der

Seite bei nabu.de

In Planung

Im Winter 21/22 stehen wieder an: Gehölzschnitt und Biotoppflege, Reinigung Fledermausquartier in Welschensteinach, Reinigung Dohlen-, Turmfalken und Schleiereulen-Nistkästen in der Kirche Steinach, Nistkästen in den Biotopen, ...

Natur braucht kröten!

Unser Spendenkonto:

Sparkasse Haslach-ZELL

IBAN:

DE83 6645 1548 0000 082404

BIC: SOLADES1HAL

vielen Dank für Ihre Unterstützung.